Wir erleben aktuell eine technologische Revolution. Unsere fast ausschließliche Abhängigkeit von traditionellen, auf einem Desktop installierten Anwendungen ist heute immer seltener zu finden. Wie bei fast allen Unternehmen ist es sehr wahrscheinlich, dass Ihre Benutzer jetzt mit Lösungen arbeiten, die als On-Premise-System, als SaaS-Anwendung oder in einer Mischung aus beiden Bereitstellungsformen (Hybridmodell) eingesetzt werden.

Ohne Transparenz und verwertbare Erkenntnisse über alle drei Formen verpassen Sie wahrscheinlich Optimierungsmöglichkeiten. Hinzu kommen die ausufernden Kosten, die mit Hersteller-Audits und Vertragsverhandlungen verbunden sind.

Die neue Arbeitsweise, die durch die Corona-Pandemie immer beliebter wurde, bedeutet, dass Benutzer Anwendungen so verwenden möchten, wie es ihnen passt. Dieser Blogbeitrag wurde beispielsweise mit der SaaS-Version von Microsoft Word verfasst, wobei Änderungen und Kommentare über die herkömmliche Desktop-Anwendung vorgenommen wurden.

Durch diese neue Art zu arbeiten wird klar, dass es beim IT-Asset-Management um mehr geht als nur darum, die On-Premise-Instanzen betrachten. Deshalb konzentrieren wir uns darauf, Ihren gesamten Hybridbestand zu beleuchten.

Microsoft erhält die meiste Aufmerksamkeit von SAM-Teams

Microsoft ist ein wichtiger Schwerpunkt für SAM-Teams. Laut dem State of ITAM Report 2022 von Flexera wurde die Hälfte der Befragten in den letzten drei Jahren von Microsoft auditiert. Darüber hinaus erstreckt sich die Beziehung eines Unternehmens zu Microsoft in der Regel von On-Premise- über SaaS-Lösungen bis hin zu Cloudinstanzen.

Aus diesem Grund haben wir uns in unserer neuesten Release darauf konzentriert, Ihnen einen besseren Einblick in Ihre Microsoft-Lizenzen zu verschaffen.

Inhalte der Release

Zunächst möchten wir Ihnen den neuen Windows-Server-Optimierungsbericht vorstellen. Der Bericht im ITAM von Flexera One ermittelt Ihre optimale Lizenzierung auf ESX-Servern. Die Microsoft-Mobilitätsregel verbietet die Wiederverwendung einer Standard-Lizenz von Windows Server für 90 Tage auf einem anderen Host. Daher lizenzieren alle Kunden ihre ESX-Server mit Windows Server Datacenter. Flexera One erfasst die  maximale Anzahl an VMs, nimmt davon den 90%-Wert als Berechnungsgröße und ermöglicht Ihnen in 60 % der Fälle die Verwendung von Windows Server Standard – eine Ersparnis von mehreren Millionen Euro für große Unternehmen bei Lizenzen bzw. Software Assurance.

Außerdem können Endanwender jetzt Windows-Desktop-Anwendungen innerhalb von Flexera One über ein freundliche Self-Service-Anwendung anfordern. Diese werden dann über über den Microsoft Configuration Manager automatisch installiert. Dies ermöglicht es Ihnen, Ihre Windows-Desktop-Anwendungen effektiv bereitzustellen.

IT-Asset-Management icon

IT-Asset-Management

Das IT-Asset-Management beginnt mit einem kompletten Überblick über Ihr gesamtes IT-Ökosystem. Flexera One findet selbst schwer fassbare Assets, ob On-Premise, SaaS, Cloud, Container und mehr.

Schließlich haben Sie nun die Möglichkeit, Microsoft-Anwendungen für die Optimierung von Hybridlizenzen auszuwählen. Momentan lässt sich einfach feststellen, welche Benutzer Anspruch auf ihre On-Premise-Software haben und diese aktiviert haben. Für SAM-Teams kann es jedoch ein erheblicher Kostenfaktor sein, festzustellen, ob diese Anwendungen genutzt werden. SAM-Teams brauchen Einblick in Hybridlizenzen, um Einsparungspotenzial zu erkennen.

Erst der Anfang

Diese Arbeit rund um Microsoft ist Teil einer umfassenderen Roadmap-Strategie, in der wir Optimierungsmöglichkeiten für Ihre wichtigsten Hersteller bereitstellen. Wir haben kürzlich unsere intensivierte Partnerschaft mit IBM sowie unser Engagement für die Optimierung Ihrer Beziehungen mit Salesforce, Oracle und SAP bekanntgegeben. Wir arbeiten weiter daran, Flexera One zur umfassendsten Lösung für die Verwaltung Ihrer Herstellerbeziehungen zu machen.

 

Der original englische Artikel „Your Hybrid Microsoft Environment Simplified“ von Harrison Leachman ist auf blog.flexera.com erschienen.