Vermeidung von Open-Source-Sicherheitslücken

Reduzieren Sie Schwachstellenrisiken und liefern Sie sichere Software aus.

Wussten Sie, dass in den letzten Jahren 16.000 Schwachstellen dokumentiert wurden?

Management von OSS-Sicherheitslücken

Um die Sicherheit in der Softwarelieferkette zu gewährleisten, müssen Sie das Risiko minimieren, Produkte mit ungepatchten Schwachstellen an Kunden zu versenden.

Es gibt eine enorme Menge an nicht dokumentiertem Open-Source-Code, der in nahezu jeder Software verwendet wird. Wir schätzen, dass bis zu 50 Prozent des Codes in Software Open-Source-Code und anderer Code von Drittanbietern ist, und dass er nicht proaktiv verfolgt und verwaltet wird. Tatsächlich sind den meisten Entwicklern nur etwa 4 Prozent des Open-Source-Codes in ihren Produkten bekannt.

Verfügen Sie über die erforderlichen automatisierten Prozesse zur Minimierung der Sicherheitsanfälligkeit?

Scannen! Scannen! Scannen! Scannen Sie bei jedem Build Ihrer Software nach Open-Source- und Drittanbieter-Komponenten und Sicherheitslücken – nicht erkannte Schwachstellen können Risiken verursachen! Zudem benötigen Sie eine End-to-End-Lösung für Entwicklungs-, Rechts- und Sicherheitsteams zur Erstellung und Verwaltung von Richtlinien für die Verwendung von Open-Source- und Drittanbietersoftware.

Es ist an der Zeit, die Kontrolle über Ihre Open-Source-Software zu übernehmen, mit einer automatisierten Open-Source-Lizenz-Compliance- und Vulnerability-Risk-Management-Lösung zu übernehmen.