Pokémon GO oder No Go? Sicherheitsrisiken von mobilen Spiele-Apps für Unternehmen

Flexera Software Studie zeigt: Mobile Spiele-Apps können auf sensible Funktionen und Daten von Mitarbeitern zugreifen, z. B. SMS, Social-Media-Anwendungen, GPS-Tracking-Services sowie Kalender

München - 18. Oktober 2016 - Flexera Software, ein führender Anbieter von Lösungen für Software-Lizenzierung, Compliance, Security und Installation für Softwarehersteller und Unternehmen, veröffentlicht eine aktuelle Studie zur Sicherheit von Gaming-Apps. Der Report zeigt: Die populären Apps stellen ein ernsthaftes Risiko für Unternehmen dar und verletzten häufig die internen BYOD-Sicherheitsrichtlinien

Für die Studie wurden 60 Apple iOS Apps getestet, mit folgenden Ergebnissen:

  • 73% der getesteten Spiele-Apps können auf  GPS-Tracking-Services zugreifen (u. a. Angry Birds, AR Defender 2, Bejeweled Classic, Bubble Shooter, Clash of Clans, Clash Royale, Color Switch, Game of War, Mobile Strike, Pokémon GO und Slither).
  • Die Mehrzahl der Apps (68%) sind in der Lage, sich Zugriff auf Social-Media-Anwendungen, zu verschaffen, so z. B. Angry Birds, Bejeweled Classic, Bubble Shooter, Clash of Clans, Clash Royale, Color Switch, Game of War, Mobile Strike und Slither.
  • Insgesamt 58% der Anwendungen können den Kalendar einsehen. Dazu zählen Angry Birds, Bejeweled Classic, Bubble Shooter, Clash of Clans, Clash Royale, Color Switch und Slither.
  • SMS-Funktionen werden von 54% der getesteten Apps unterstützt, darunter Angry Birds, AR Defender 2, Bejeweled Classic, Bubble Shooter, Color Switch und Slither.

„Einige Mitarbeiter achten auf Datensicherheit und Datenschutz, wenn sie Apps auf ihren Mobiltelefonen installieren. Doch viele sind sich des Risikos einfach nicht bewusst“, erklärt Maureen Polte, Vice President of Product Management bei Flexera Software. „Wenn diese Mobiltelefone im Rahmen von BYOD-Konzepten ins Unternehmen eingebunden sind, dann kann eine unbedacht ausgewählte App schlagartig eine Sicherheitslücke öffnen. Application-Readiness-Prozesse, die in der Regel zur Überprüfung von Enterprise-Anwendungen genutzt werden, sollten daher auch bei mobilen Anwendungen zum Einsatz kommen. So können IT-Verantwortliche beurteilen, welche Apps gegen BYOD-Richtlinien verstoßen.“

Augmented Reality ist nicht zuletzt durch den jüngsten Hype rund um Pokémon GO in aller Munde. Die virtuelle Realität im Spielesektor hat ihren Siegeszug auf den mobilen Plattformen begonnen. So rechnen die Marktforscher von IDC damit, dass die Gamer-Community auf Smartphones und Tablets bis 2020 auf 1,9 Milliarden anwachsen wird. „Nicht alle mobilen Apps sind vertrauenswürdig“, so Polte. „IT-Verantwortliche sind gut beraten, automatisierte und wiederholbare Application-Readiness-Prozesse zu etablieren, um Apps mit möglichen Sicherheitsrisiken frühzeitig zu identifizieren und zu testen. Nur so können sie feststellen, wie sich die Apps verhalten und ob sie die BYOD-Richtlinien des Unternehmens erfüllen.“

Für die Auswertung überprüfte Flexera Software an die 60 Spiele-Apps*, stellvertretend für eine Auswahl von Anwendungen, die im Apple App Store angeboten und von Mitarbeitern auf unternehmenseigene Geräte oder auf BYOD heruntergeladen werden können. Dabei wurde die AdminStudio Mac® and Mobile genutzt. Die Application Readiness Lösung unterstützt Unternehmen dabei, mobile Anwendungen zu identifizieren, zu verwalten, nachzuverfolgen und in Reports zu erfassen.  Zudem vereinfacht sie deren Management, mindert das Sicherheitsrisiko und kommt damit der steigenden Nachfrage von mobilen Anwendungen in Unternehmen nach.

Den Report „It's Not All Fun and Games: A BYOD Reality Check for Companies" finden Sie hier.

Not All Fun and Games

* Folgende Apps wurden für die Studie getestet:
100 Balls, Angry Birds, Angry Birds Rio, AR Defender 2, Baby Twins – Terrible Two, Batman: Arkham Underworld, Bejeweled Classic, Bubble Shooter, Buddyman Run, Candy Crush, Clash of Clans, Clash of Kings, Clash Royale, Color Switch, Cookie Jam, Crossy Road, CSR Racing 2, Despicable Me: Minion Rush, Dictator: Emergence, Diner Dash, Disney Emoji Blitz, Doodle Jump Free, Drop Out, Eggs, Inc., Episode – Choose Your Story, Farm Heroes, Farm Heroes Saga, FIFA 16 Ultimate Team, Game of War, Hand of God, Happy Wheels, Harvest Swap, Hay Day, Hungry Shark Evolution, Ingress, Jetpack Joyride, Kendall and Kylie, Micro Machines, Mobile Strike, Mr Jump, NBA Live Mobile, PartyPoker, Piano Tiles, Pokémon GO, Quizduell, Rolling Sky, Slither.io, Snappy Bird: New Season, Soccer Stars, Stack, Steps, Subway Surfers, Talking Tom Gold Run, Temple Run, Temple Run 2, The Sims FreePlay, Walking Dead, Words with Friends und Zynga Poker Classic – Texas Holdem.

# # #

Mehr über die Lösungen von Flexera Software:

Folgen Sie Flexera…

Über Flexera

Flexera entwickelt neue Methoden für Kauf, Verkauf, Verwaltung und Sicherung von Software. Wir betrachten die Softwarebranche als Lieferkette und sorgen für mehr Rentabilität, Sicherheit und Effektivität beim Kauf und Verkauf von Software. Unsere Monetarisierungs- und Sicherheitslösungen unterstützen Softwareverkäufer bei der Veränderung ihrer Geschäftsmodelle zur Steigerung wiederkehrender Umsätze und zur Minimierung der aus Open Source resultierenden Risiken. Unsere Lösungen für Software Asset Management (SAM) und Vulnerability Management reduzieren Verschwendung und Ungewissheit beim Kauf von Anwendungen und unterstützen Unternehmen dabei, zielgerichtet nur die benötigten Software- und Cloudservices zu erwerben, vorhandene Software zu verwalten und Risiken im Zusammenhang mit Lizenzcompliance und Sicherheit zu minimieren. Flexera hat die weltweit größte und umfangreichste Sammlung von Marktinformationen zu IT-Assets aufgebaut, mit der diese Lösungen und die gesamte Softwarelieferkette unterstützt werden. Wir sind seit über 30 Jahren im Geschäft. Über 1.300 motivierte Mitarbeiter tragen dazu bei, dass unsere mehr als 80.000 Kunden Jahr für Jahr einen ROI in Millionenhöhe erzielen. Besuchen Sie uns auf www.flexera.de.

Kontaktieren Sie uns:

Flexera
Amanda Ingalls
(949) 241-1515
aingalls@flexera.com

* Alle Marken von Drittanbietern sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

* Alle Marken von Drittanbietern sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.