AdminStudio Inventory and Rationalization von Flexera Software verhindert ausufernde Anwendungsumgebungen

Neues Application-Readiness-Produkt identifiziert, bewertet und konsolidiert die Desktop-Anwendungsportfolios von Unternehmen zur kontinuierlichen Rationalisierung und Optimierung von Plattformmigrationen

München - 3. August 2015 - Flexera Software, der führende Anbieter von Software-Lizenzierung, Compliance und Installations-Lösungen der nächsten Generation für Anwendungsentwickler und Unternehmen, gibt die Markteinführung von AdminStudio Inventory and Rationalization bekannt. Das vollständig in die AdminStudio Suite integrierte neue Inventarisierungs- und Rationalisierungsprodukt identifiziert, bewertet und konsolidiert die Desktop-Anwendungsportfolios von Unternehmen. Es verbessert die Agilität bei der tagtäglichen Anwendungsbereitstellung und ermöglicht zudem eine kontinuierliche Rationalisierung und Optimierung von Plattformmigrationen.

„Wechselnde IT-Umgebungen und eine Vielzahl von Versionen führen im Laufe der Zeit zu einer unüberschaubaren Menge von Anwendungen und zu ausufernden Betriebs- und Supportkosten. Gerade bei größeren Migrationen, beispielsweise bei der Umstellung auf Windows® 10, stellt das eine besondere Herausforderung dar", erklärt Maureen Polte, Vice President of Product Management bei Flexera Software. „AdminStudio Inventory and Rationalization ermöglicht IT-Teams eine kontinuierliche Rationalisierung, und steigert die Agilität bei der Vorbereitung von größeren Umstellungen im Betriebssystem. Zudem ist das Tool vollständig in die AdminStudio Suite integriert. Flexera Software bietet somit die einzige strategische End-to-End-Lösung an, die den gesamten Application-Readiness-Prozess zentralisiert, automatisiert und verwaltet - von der Rationalisierung und Kompatibilitätsprüfung bis zur Fehlerbehebung und erneuten Paketierung."

Modernisierte Anwendungsportfolios durch kontinuierliche Rationalisierung

Unternehmen und Institutionen haben bei der Rationalisierung meist nur die bereits in Produktion befindlichen Anwendungen im Blick. Noch nicht installierte neue Versionen fallen leicht durchs Raster. AdminStudio Inventory and Rationalization informiert nicht nur über die in der Desktop-Umgebung entdeckten Anwendungen, sondern auch über Updates. IT-Teams bleiben damit auf dem neuesten Stand bei gleichzeitiger Reduzierung von Support-Kosten, Sicherheitsrisiken und Kompatibilitätsproblemen. Die Workflow-Funktionalität und die Integration der Lösung in die AdminStudio Suite ermöglichen zudem eine kontinuierliche Rationalisierung. So kann die IT bei Anwendungsanfragen jederzeit entscheiden, welche Anwendungen und Versionen erforderlich sind.

Aus Daten werden Informationen für intelligente Entscheidungen

Fundierte Rationalisierungsentscheidungen setzen den Zugang der Application-Readiness-Teams zu aktuellen Inventardaten aus Microsoft® System Center Configuration Manager (SCCM) voraus. AdminStudio Inventory and Rationalization sammelt rohe, unhandliche SCCM-Anwendungsdaten und lädt diese zu einem cloudbasierten Application Recognition Service hoch, der die Daten automatisch standardisiert und die Anwendungen kategorisiert. So entsteht eine intuitive, benutzerfreundliche und konsistent benannte Liste von Anwendungen.

Die meisten Rationalisierungsinitiativen, wie beispielsweise Desktop-Transformationsprojekte, konzentrieren sich auf Teilbereiche der Organisation, sodass die IT-Teams zunächst feststellen müssen, um welche Anwendungen es eigentlich geht. Mit AdminStudio Inventory and Rationalization können IT-Teams diese Arbeit je nach Initiative in kleinere logische Benutzergruppen, Geräte oder Anwendungen unterteilen. So lassen sich Rationalisierungsprojekte nach Geschäftseinheiten, Benutzern, Maschinen oder Anwendungen organisieren. Die Lösung ist vollständig in die AdminStudio Suite integriert und ermöglicht intelligentere Entscheidungen darüber, welche Anwendungen aktualisiert, ausgemustert oder ersetzt werden müssen. Dies geschieht auf Basis des Kompatibilitätsstatus der jeweiligen Anwendung unter Berücksichtigung aktueller oder künftiger Windows-Betriebssysteme, der Virtualisierungsformate oder der Eignung zur entfernten Bereitstellung auf einem Server.

Gut für Teams und Teamwork

Rationalisierungsanalysen werden häufig manuell anhand einzelner Tabellen durchgeführt. Das verhindert einen optimalen Zugang zu den Daten und erschwert die Zusammenarbeit. AdminStudio Inventory and Rationalization unterstützt einen ausgefeilten Workflow für die vernetzte Zusammenarbeit. Hierbei werden wichtige Informationen nachgehalten, wie beispielsweise ergriffene Maßnahmen (Upgrade, Ausmusterung, Austausch oder Fortführung), Anmerkungen sowie Produktverantwortliche. IT-Teams können somit den Rationalisierungsfortschritt sehr einfach nachverfolgen.

Nach der Rationalisierung müssen die IT-Teams die Anwendungen für die Zielumgebung vorbereiten, einen Fertigstellungstermin bekanntgeben und dafür sorgen, dass die vereinbarten Service-Level eingehalten werden. Häufig werden diese Schritte als getrennte Projekte behandelt und verwaltet, was eine gesamtheitliche Sicht auf den Projektstatus erschwert. AdminStudio Inventory and Rationalization ermöglicht die Koordinierung über automatische Workflows. Hierbei werden jeder IT-Gruppe Aufgaben zugeordnet, wie beispielsweise die Vorbereitung der Anwendung, das Testen und das Bereitstellen in der Unternehmensumgebung.

„Anwendungsrationalisierung ist für Kostenkontrolle und operative Effizienz unverzichtbar. Eine Ausuferung, Duplizierung und kostspielige Unterstützung von Anwendungen, die nicht mehr benutzt oder benötigt werden, lässt sich hiermit vermeiden", sagte Polte. „Die Einbindung anderer Best Practices für Application Readiness macht AdminStudio Suite zur einzigen Lösung, mit der IT-Teams zu einer besseren und schnelleren IT-Rationalisierung bei gleichzeitig deutlich weniger Zeit- und Kostenaufwand in der Lage sind."

# # #

Weiterführende Informationen:

Mehr über die Lösungen von Flexera Software für:

Folgen Sie Flexera…

Über Flexera

Flexera entwickelt neue Methoden für Kauf, Verkauf, Verwaltung und Sicherung von Software. Wir betrachten die Softwarebranche als Lieferkette und sorgen für mehr Rentabilität, Sicherheit und Effektivität beim Kauf und Verkauf von Software. Unsere Monetarisierungs- und Sicherheitslösungen unterstützen Softwareverkäufer bei der Veränderung ihrer Geschäftsmodelle zur Steigerung wiederkehrender Umsätze und zur Minimierung der aus Open Source resultierenden Risiken. Unsere Lösungen für Software Asset Management (SAM) und Vulnerability Management reduzieren Verschwendung und Ungewissheit beim Kauf von Anwendungen und unterstützen Unternehmen dabei, zielgerichtet nur die benötigten Software- und Cloudservices zu erwerben, vorhandene Software zu verwalten und Risiken im Zusammenhang mit Lizenzcompliance und Sicherheit zu minimieren. Flexera hat die weltweit größte und umfangreichste Sammlung von Marktinformationen zu IT-Assets aufgebaut, mit der diese Lösungen und die gesamte Softwarelieferkette unterstützt werden. Wir sind seit über 30 Jahren im Geschäft. Über 1.300 motivierte Mitarbeiter tragen dazu bei, dass unsere mehr als 80.000 Kunden Jahr für Jahr einen ROI in Millionenhöhe erzielen. Besuchen Sie uns auf www.flexera.de.

Kontaktieren Sie uns:

Flexera
Amanda Ingalls
(949) 241-1515
aingalls@flexera.com

* Alle Marken von Drittanbietern sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

* Alle Marken von Drittanbietern sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.