Flexera Software präsentiert FlexNet Manager for Oracle

Von Oracle verifizierte Lösung ermöglicht echte Softwarelizenzoptimierung für sämtliche Oracle-Datenbanken und -Anwendungen


„FlexNet Manager for Oracle klärt den Lizenzstatus eines Unternehmens präzise ab und gibt den für die Beschaffung zuständigen Mitarbeitern die Daten an die Hand, die sie benötigen, um fundierte Vertragsverhandlungen zu führen, kostspielige Lizenzüberdeckungen zu vermeiden und sinnvolle Entscheidungen bei Vertragsverlängerungen zu treffen“, so Alan Swahn, Vice President of Product Management von Flexera Software. „Mit dem dadurch möglichen Einblick in die Softwareinstallationen und die Nutzungstrends lassen sich künftige Softwarekäufe besser planen und budgetieren.“

“Unsere Kunden haben sehr viel in Oracle-Anwendungen investiert. Daher sind sie auf leistungsstarke Werkzeuge angewiesen, mit denen sie fortlaufend alle Bestimmungen der Oracle-Lizenzen einhalten können“ sagt Erik Iversen, Practice Director beim ITAM-Dienstleister SHI International Corp. „Mit FlexNet Manager for Oracle von Flexera Software sind Unternehmen immer auf der sicheren Seite, dass sie bestehende Lizenzen vollständig ausschöpfen und nur die Lizenzen kaufen, die sie wirklich benötigen..”

Ohne eine automatisierte Lizenzmanagementlösung ist die Verwaltung der Oracle-Lizenzen zeitaufwendig, kostspielig und fehleranfällig – was die Konformität mit den Lizenzbestimmungen gefährdet. Zur Einhaltung der Lizenzvorschriften müssen sich Oracle-Datenbankadministratoren auf fundierte Daten über Systeme und Benutzer verlassen können. Beispielsweise verlangen die Lizenzbestimmungen von Oracle, dass der Administrator die Beziehung zwischen der Anzahl der System-CPUs und der Benutzer genau kennt, die Nutzung der Datenbankoptionen nachverfolgt, die Oracle-Softwareedition ermittelt und sicherstellt, dass alle Datenbankinstanzen einwandfrei lizenziert sind. Hier lauern zahlreiche Compliance-Fallen: beispielsweise nicht erfasste Prozessoren, für die falsche Softwareedition lizenzierte Benutzer oder unkontrolliertes Wachstum der Benutzerzugänge.

Im Gegensatz zu manuellen, unzuverlässigen Verfahren werden mit FlexNet Manager for Oracle Oracle-Instanzen unternehmensweit automatisch erkannt und inventarisiert. Dann werden die Installationen und Nutzungsdaten mit den Vertragsbestimmungen verglichen, um einen umfassenden Konformitätsbericht zu erstellen. Die netzwerkbasierte Erkennung und Inventarisierung der Oracle-Datenbanken in der gesamten IT-Umgebung erfolgt agentenlos. Die Lösung unterstützt zudem die üblicherweise verwendeten Oracle-Lizenzmodelle, wie Processor, Named User Plus (NUP) und Application User (für die E-Business Suite).

Die Ausführung von Oracle-Anwendungen in virtualisierten Umgebungen ist wegen potenzieller Verstöße gegen Lizenzvorschriften für viele Kunden ein hochaktuelles Thema. FlexNet Manager for Oracle wendet die Oracle-Lizenzierungsregeln für das Hard- und Soft-Partitioning automatisch an, um kostspielige Fehler bei der Verwaltung von Oracle-Anwendungen in virtuellen Umgebungen zu vermeiden.

Eine Softwarelizenzoptimierung sollte mehr sein als eine Momentaufnahme des Lizenzstatus. Sie sollte beispielsweise dazu beitragen, die Auswirkung auf die Oracle-Lizenzkosten zu ermitteln, die dem Unternehmen durch zukünftige Änderungen entstehen können. FlexNet Manager for Oracle ist die branchenweit erste Plattform, die „Was-wäre-wenn“-Analysen unterstützt, mit denen sich Auswirkungen von Änderungen an Hardware, Software und virtuellen Maschinen auf den Oracle-Processor-Lizenzstatus ermitteln lassen, bevor die Änderungen tatsächlich durchgeführt werden.

Eine echte Softwarelizenzoptimierung ist darüber hinaus nur möglich, wenn die eigentlichen Lizenzbestimmungen (z. B. die Processor Core Factors und das NUP-Lizenzminimum) mit den tatsächlichen Installations- und Nutzungsdaten abgestimmt werden. Die Bibliothek der Produktnutzungsrechte von FlexNet Manager macht die genaue Berechnung des Oracle-Lizenzstatus einfach. Die maßgeblichen Oracle-Lizenzregeln werden automatisch angewandt und zeigen dem Unternehmen deutlich auf, ob es die Oracle-Software kosteneffektiv einsetzt. Das trägt dazu bei, die Konformität mit den Lizenzbestimmungen zu optimieren.

Kunden brauchen sich also nicht nur auf Oracle-LMS-Skripte und Ad-hoc-Tools zu verlassen, wenn sie Oracle aus Anlass einer Lizenzprüfung oder eines Softwareaudits Daten bereitstellen müssen. FlexNet Manager for Oracle wurde von den Oracle License Management Services (LMS) verifiziert. Dabei wurde die Bereitstellung „detaillierter und genauer“ Berichte über die Installation und Nutzung von Oracle-Datenbanken bestätigt. Von FlexNet Manager for Oracle erstellte Berichte werden von den Oracle LMS in Softwareaudits anerkannt.

# # #

Weitere Informationen:

FlexNet Manager Suite for Enterprises umfasst folgende Komponenten:

FOLGE SIE FLEXERA

Über Flexera

Flexera helps executives succeed at what once seemed impossible: getting clarity into, and full control of, their company’s technology “black hole.” From on-premises to the cloud, Flexera helps business leaders turn IT insights into action. With a portfolio of integrated solutions that deliver unparalleled technology insights, spend optimization and agility, Flexera helps enterprises optimize their technology footprint and realize IT’s full potential to accelerate their businesses. For over 30 years, our 1,300+ team members worldwide have been passionate about helping our more than 20,000 customers fuel business success. To learn more, visit flexera.de.

Pressekontakt:


Lucy Turpin Communications
Sabine Listl
+49 89 417761-16
flexera@lucyturpin.com
* Alle Marken von Drittanbietern sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

Unsere Website benutzt Cookies, um Ihre bevorzugten Einstellungen zu speichern und Ihre Navigation zu optimieren. Wenn Sie diese Nachricht schließen oder auf der Website navigieren, stimmen Sie unseren Cookie-Richtlinien zu. OK, verstanden OK, verstanden